Was ist wichtig bei WordPress-Hosting?

Die meisten Neu-Einsteiger, aber auch eine Vielzahl „alter Hasen“, setzen auf WordPress als ihr bevorzugtes Content-Management-System. Aus vielen guten Gründen hat sich diese Open-Source-Software über die Jahre hinweg etabliert. Mit dem Wissen, dass man WordPress einsetzen möchte, geht es nun auf die Suche nach dem passenden Hosting-Angebot. In unserem heutigen Artikel wollen wir den Hosting-Suchenden eine Hilfestellung bieten, damit sie ihr WordPress-Projekt reibungslos starten können.

Ein vorinstalliertes WordPress: ja oder nein?

Hier gehen die Meinungen weit auseinander. Eine Vielzahl von Hosting-Anbietern haben WordPress auf ihren Webspace-Angeboten vorinstalliert und der Kunde kann diese Installation per Knopfdruck auslösen. Dies macht es natürlich sehr einfach und das System ist innerhalb von Sekunden sofort nutzbar und startklar. Doch hat diese vorinstallierte Variante oft ihre Tücken.

Es sind dort meist leider direkt Plugins integriert, die man in der Regel gar nicht möchte oder nicht braucht. Denn so ganz uneigennützig bieten die meisten Hosting-Anbieter diese Vorinstallation nicht an. Über die gleich mitinstallierten Plugins und Programme ergeben sich oft monatliche Zusatzkosten. Der Kunde hat natürlich selbstverständlich die Möglichkeit, all diese mitinstallierten Programme wieder zu löschen, doch stellt sich dann die Frage, ob man dann nicht gleich WordPress von Anfang an selbst installiert.

Die Ladezeiten im Blick behalten

Die Performance einer Webseite hat einen erheblichen Einfluss darauf, wie gut sie von Google gelistet wird, und gleichzeitig reagieren auch die Besucher der Seite höchst empfindlich auf langsame Ladezeiten. Hier gilt es zu klären, mit welchen Geschwindigkeiten der Hosting-Anbieter aufwarten kann. Hier sollte man sich im Vorfeld genau informieren und seinen Anbieter darauf festlegen.

Der Support und der Standort

Besonders Neu-Einsteiger haben meist viele Fragen. Deshalb ergibt ein guter und fachkundiger Support großen Sinn und sollte bei der Wahl eine Rolle spielen. Wer deutsche Inhalte veröffentlichen will, sollte auch einen Hosting-Anbieter in Deutschland auswählen. Denn auch wenn es besonders in den USA verlockend günstige Angebote gibt, so bieten lokale Anbieter den besseren Datenschutz und die höhere Rechtssicherheit. Ein nicht zu unterschätzendes Kriterium.